»Dragon Ball«-Serie wird ungeschnitten in Deutschland neu-veröffentlicht

Beitrag von Matt @matt@social.bratpfannenberg.com

Was 2009 aus Kostengründen, die damals höhere Preise "von etwa 50 Euro pro Box" für Anime-KonsumentInnen bedeutet hätten, abgelehnt wurde, ist nun doch möglich: Crunchyroll hat gestern im Rahmen der AnimagiC 2022, die zurzeit von 5. bis 7. August 2022 in Mannheim stattfindet, angekündigt die erste Dragon Ball-Animeumsetzung erneut in Deutschland zu veröffentlichen, nur dieses mal komplett ungekürzt in deutscher Synchronisation und ebenso erstmals in der japanischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln:

Dragon Ball erscheint bei uns in einer neuen Ausführung auf DVD und Blu-ray – sowohl mit der altbekannten Synchro als auch erstmals als OmU!

[...]

Hierbei handelt es sich um ein visuell aufbereitetes Master, das die erste in Deutschland vollständige Fassung darstellen wird.

Ehemals rausgeschnittene Szenen sind nun enthalten und wurden mit deutschen Untertiteln versehen.
Ganz unzensiert wird die deutsche Synchronisation dieser Veröffentlichung damit wohl trotzdem nicht sein, da im deutschen Ton von damals besonders zu Beginn der Serie recht häufig verharmlosende Alternativdialoge, die mit der Bedeutung der Originaltexte wenig bis gar nichts gemeinsam haben, zu hören sind. Die deutschen Untertitel zum japanischen Originalton dürften davor aber voraussichtlich verschont bleiben.

Wann die erste DVD/Blu-ray-Box dieser neu-Veröffentlichung erscheinen wird, hat Crunchyroll noch nicht verraten. Darüber hinaus wird es sich bei der Blu-ray-Fassung wahrscheinlich nicht um "echtes HD", sondern lediglich um einen Upscale handeln, da ein tatsächliches HD-Remaster auf Basis einer neu-Abtastung des 16-mm Originalfilmmaterials aus den 1980er Jahren bisher nirgendwo auf der Welt veröffentlicht wurde. Auf der spanischen Blu-ray-Veröffentlichung aus dem Jahr 2019 ist beispielsweise hochskaliertes Videomaterial der japanischen Dragon Box-DVD-Veröffentlichung von 2004 zu sehen. Eine Verbesserung im Vergleich zu den bisherigen deutschen DVDs von 2012 dürfte aber trotzdem zu erwarten sein, da diese auf Basis von deutschen TV-Videobändern aus den 1990er Jahren erstellt wurden.

ドラゴンボール
Dragon Ball
Unter dem Namen Dragon Ball setzte Toei Animation die ersten 194 Kapitel von Akira Toriyamas Dragon Ball-Manga als Anime-TV-Serie um. Die erste Episode wurde erstmals am 26. Februar 1986 um 19 Uhr in Japan ausgestrahlt, und übernahm damit den wöchentlichen Sendeplatz von Dr. Slump – Arale-chan, der Anime-Umsetzung von Akira Toriyamas Dr. Slump-Manga auf Fuji TV. Die Handlung der TV-Serie stimmt größtenteils mit der von Toriyamas Originalmanga überein, Toei Animations Drehbuchautoren mussten aber auch häufig zusätzliche Füllgeschichten ("Filler"-Szenen) einbauen, da die durchschnittlich 14 Seiten, die Toriyama pro Woche für den Manga zeichnete, nicht genügend Material für wöchentlich 20 Minuten an Animationen boten. An diesen "Filler"-Szenen war Toriyama nur selten beteiligt, wodurch sie der späteren Handlung seines Originalmangas auch öfters widersprachen. Für die TV-Serie wurde Masako Nozawa von Akira Toriyama höchstpersönlich als Synchronsprecherin (Seiyū) des Hauptcharakters Son Goku ausgewählt. Minoru Okazaki und Daisuke Nishio fungierten als Serien-Regisseure, Minoru Maeda war Character-Designer und Shunsuke Kikuchi musikalischer Komponist. Die letzte Episode, Nummer 153, wurde schließlich am 19. April 1989 erstmals im japanischen Fernsehen gezeigt. Die deutsche Erstausstrahlung der Serie erfolgte über 10 Jahre später, zwischen August 1999 und August 2000 auf RTL II, wo im Vergleich zu Japan fünf Episoden anstelle von einer pro Woche gesendet wurden.





Quellen: crunchyroll.com, @Crunchyroll_de

Zuletzt geändert:

Kommentare:

Du kannst einen beliebigen Fediverse-Account verwenden, um auf diesen Post zu antworten. Deine Antwort wird dann Teil des Kommentarbereichs dieser Seite.