Bericht über Norihito Sumitomos Arbeit an »Fukkatsu no "F"«

Beitrag von Jawaki

Musikalische Kompositionen von Norihito Sumitomo waren erstmals 2013 im Anime-Kinofilm Dragon Ball Z: Battle of Gods, an dem er als neuer Komponist arbeitete, im Dragon Ball-Franchise zu hören. Er ist auch der Komponist der "Majin Buu"-Saga von Dragon Ball Kai (die derzeitig in Japan ausgestrahlt wird) und Sumitomo ist auch bei dem kommenden Film Dragon Ball Z: Fukkatsu no "F" für die musikalische Untermalung zuständig.

Ein Staff-Mitglied namens "Hikari" hat nun am 20. Februar 2015 einen Blog-Post veröffentlicht, der die Arbeit von Sumitomo und dem Team an den Kompositionen für den Film beschreibt:

20. Februar 2015
Hallo, hier ist Staff-Mitglied Hikari.

Vor ein paar Tagen machten wir die Aufnahmen für den Film Dragon Ball Z: Fukkatsu no "F", der am Samstag, dem 18. April, Premiere feiern soll.


Wir sahen uns das Bildmaterial des Films während den Aufnahmen an; Es war spannend.



Sumitomo ist es peinlich von jedem im Staff "Sumitomo-daisensei" genannt zu werden.

Nachdem er das Drehbuch im Dezember letzten Jahres gelesen hatte, begann er damit die Songs mit einer Geschwindigkeit von fünf Stück pro Tag zu komponieren.

Bei einem Film kommen die Musik-Anfragen in chronologischer Reihenfolge, also fing er mit dem Schreiben bei M1 an.

Das stürmische M2 besitzt ungefähr 5 Variationen.

Sumitomo sagt, dass genau diese Art von Stücken von Anfang an ordentlich geschrieben werden müssen.

Wenn man die ruhigen Stücke gleich am Anfang schreiben kann, muss man den Rest nur noch hinzufügen.

Damit man den Höhepunkt am Ende erreicht.

Er sagt auch, dass er bei Arbeiten zu denen er eine emotionale Bindung besitzt reibungslos und ohne Probleme schreiben kann.

Bei Dragon Ball geht es Sumitomo wie jedem anderen Zuschauer; Er liebt es total.

Und ich mache das natürlich auch.

Als derjenige aus dem gesamten Staff mit der längsten Karriere (er war auch an Dragon Ball Kai beteiligt) überlässt Sumitomo, obwohl er mit ihnen Notizen ausgetauscht hat, alles dem Regisseur und den Sound-Effekt-Leuten.

Dank diesem wundervollen Team-Work hat er es anscheinend geschafft den Job stressfrei zu beenden.

Dieses Mal musste er jedoch nur auf dem Drehbuch basierend komponieren, da das Bildmaterial immer noch nicht fertig ist.

Ein von dem Regisseur höchstpersönlich gezeichnetes Storyboard!


Also, wo baut er etwas neues in den Film ein?... Sumitomo sagt, dass er es dieses Mal geschafft hat, das Thema komplett auf Freezas Wiederbelebung zu lenken.

Er drückt Freezas Wiederbelebung, seine Rache, und sein Stärke-Wachstum durch Musik aus.

Wenn die Musik vollständig an das Bildmaterial angepasst ist, wird Sumitomo der erste sein, der es sich anhören wird.

Man könnte sagen, dass es keinen glücklicheren Augenblick gibt.

Wenn neues Bildmaterial eintrifft, benutzt er eine Stoppuhr um das Timing der Musik anzugleichen, und er führt Anpassungen, wie Tempo- oder Tonart-Änderungen, durch.

Er macht das drei Tage vor den Aufnahmen.

Das findet alles zur selben Zeit wie das Tokushima Musicians' Fes. (22. Februar) statt, also gibt es einen ziemlich straffen Zeitplan.

Miyasaka Strings.

Es gibt viele Szenen in denen Streicher eingesetzt werden, und wir können die Aufnahmen gerade noch so im Zeitlimit beenden


Während dem Höhepunkt des Films ist der gesamte Chor sehr aktiv.


Es ist noch nicht fertig, aber allein es gemeinsam mit den Bildern zu sehen brachte mein Herz zum Klopfen, also kann ich mir nicht vorstellen, wie es sein wird, es im Kino zu sehen. Ich freue mich darauf. Die Sound-Effekte müssen auch eingebaut werden, und der restliche Staff hat gesagt, dass es schwierig ist die richtige Balance zu finden.

Gitarristin Hiroshi Imaizumi

Ihre Verzerrer-Effekte sind cool.


Sumitomo spielt auch Klavier und Melodica.

Die niedliche Melodie wirkt auf den Staff therapeutisch.

In welcher Szene wird sie benutzt werden? Wartet ab und seht selbst.


Das Blechbläser-Team ist noch immer das mächtigste von allen.

Sie sind jetzt in den Action-Szenen sogar noch unglaublicher.


Tubist Kiyoshi Sato wurde fertig, während ich draußen einkaufen war, also konnte ich kein Foto machen. Tut mir Leid.

Als letztes kommt die Sängerin Vo Remi.

Ihre Stimme wird anscheinend so bearbeitet werden, dass sie wie eine weit entfernt singende Göttin klingen wird.


Um den Regisseur herum verteilt.


Für die nächsten Tage nach den Aufnahmen wird TD ["Track Down"; Tonabmischung] durchgeführt.


In einem anderen Studio geht die übliche Einzelarbeit weiter.

Um gute Musik und einen guten Film abzuliefern dürfen keine Kompromisse eingegangen werden.

Der Film Dragon Ball Z: Fukkatsu no "F" feiert am Samstag, dem 18. April seine Premiere. Freut euch darauf!





Quelle: kanzenshuu.com

Zuletzt geändert:

KommentierenKommentieren

Ähnliche Posts anzeigenÄhnliche Posts ausblenden