Anime VS. Manga: Körper im Jenseits bei Dragon Ball

Beitrag von Jawaki

Danke an Herms von kanzenshuu.com, auf dessen Forumpost dieser Artikel basiert!

Wenn jemand bei Dragon Ball stirbt, wird er im Normalfall zu einer körperlosen Seele und gelangt in das Jenseits. Egal, ob Erdling oder Alien, jeder kommt ohne Unterschiede zu Enmas Palast, wo über ihn geurteilt wird. Selbst Wesen aus dem Dämonenreich, wie man am Beispiel von Dabra, der von Enma in den Himmel geschickt wird, erkennen kann. Enma entscheidet dann, ob der Tote in den Himmel oder die Hölle kommt.

Quelle: Dragon Ball Kapitel 205 (Kanzenban-Edition)

Was beim Thema Dragon Ball-Jenseits immer wieder für Verwirrung sorgt, ist, wer eigentlich seinen Körper nach dem Tod behalten darf, und wer nicht. Daran Schuld sind aber meistens Anime-Filler. Im originalen Manga werden die Sachverhalte nämlich ziemlich genau erklärt: Nach den Cell-Games erklärt Goku, dass normale Leute und Bösewichte wie Cell nach dem Tod einzig und allein zu Seelen werden. Dabei handelt es sich um die gespenstartigen Geister, die gezeigt werden, wie sie vor Enmas Palast eine Warteschlange bilden.

Goku sagt aber auch, dass für ihn eine Ausnahme gemacht wurde, da er die Erde gerettet hatte, und er daher einen Körper im Jenseits haben darf. Sein Körper altert nicht, da er bereits tot ist, und es gibt im Jenseits Meister aus der Vergangenheit, mit denen er sich messen kann. Diese alten Meister sind offensichtlich wie Goku Kampfkünstler, denen durch ihre Errungenschaften erlaubt wurde, ihre Körper zu behalten.

Die Hölle wird im Manga nie gezeigt, aber häufig erwähnt. In der Buu-Saga erklärt Piccolo Vegeta, dass er nach dem Tod in eine andere Welt als Goku gelangen wird, da er zu viele unschuldige Leute getötet hat. Vegetas Körper wird verschwinden, er wird all seine Erinnerungen verlieren, und nachdem seine Seele gereinigt sein wird, wird er als neue Lebensform wiedergeboren werden. Obwohl Vegeta dieses Schicksal am Ende erspart bleibt, scheint dies mit Buu zu geschehen, als er als Uub wiedergeboren wird. Die Idee der Hölle als Ort, an dem böse Seelen vor ihrer Wiedergeburt gereinigt werden, ähnelt der buddhistischen Vorstellung der Hölle sehr. 

So weit zum Manga. Der Anime ist, was normale Personen und Kampfkünstler betrifft, ziemlich genau umgesetzt, da er die meisten Toten nur als Seelen und nur ein paar wenige mit Körper zeigt. Die Tatsache, dass bösartige Leute niemals Körper erhalten sollten, wurde im Anime allerdings ignoriert.

Quelle: Dragon Ball Z Folge 13 (FUNimations "Dragon Ball Z - Season 1" DVD)

Die Hölle wird in Anime-Fillerfolgen und Filmen häufig gezeigt. Der in Dragon Ball Z Episode 12 beginnenden Filler ist allerdings der einzige, der die Höllenbewohner als körperlose Seelen zeigt.

Quelle: Dragon Ball Z Folge 93 (FUNimations "Dragon Ball Z - Season 3" DVD)

So tauchen während der Freeza-Saga die toten Mitglieder des Ginyu Sonderkommandos auf Kaios Planeten - mit Körpern und Heiligenscheinen - auf, um gegen Tenshinhan und die anderen zu kämpfen. Auch bei dem späterem Filler, in dem ein Turnier im Jenseits stattfindet, werden Cell und Co. mit ihren üblichen Körpern plus Heiligenschein gezeigt.

Quelle: Dragon Ball GT Folge 43 (FUNimations "Dragon Ball GT - Season 2" DVD)

Im Gegensatz zu den Dragon Ball Z-Fillern, sehen die Bösewichte in der Hölle in Dragon Ball GT sogar exakt so aus, wie zu Lebzeiten. Anscheinend wurde hier der Heiligenschein von einem allgemeinen Symbol für Tote zu einem Symbol für gute Tote geändert. Dementsprechend hat Piccolo zuerst im Himmel einen Heiligenschein, und verliert diesen als er von Enma in die Hölle geschickt wird.





Quelle: kanzenshuu.com/forum

Zuletzt geändert:

KommentierenKommentieren

Ähnliche Posts anzeigenÄhnliche Posts ausblenden