Takao Koyama zu "Battle of Gods"

Beitrag von Jawaki

Takao Koyama, Autor aller 13 bisherigen Dragon Ball Z-Kinofilme und "Serienplaner" der Dragon Ball Z-TV-Serie, gab bereits am 9. April seine Gedanken zu Dragon Ball Z: Battle of Gods und dessen Schurken (Beers, Gott der Zerstörung) in seinem Blog, Noppo no Zakkan (“Noppos zahlreiche Impressionen”), preis.


Bei dem neuen Film wurde erstmals Yūsuke Watanabe, mit großer Unterstützung von Akira Toriyama, als Autor eingesetzt, wodurch sich Koyama den Film wie ein gewöhnlicher Zuschauer ansehen konnte:
Am Samstag dem Siebenten machte ich mich, während eines Frühlingssturms, auf den Weg zum nahe gelegenen Apollo Cinema 8 in Tennoji, Osaka, und sah ihn mir umgeben von Kindern an. Das war mir ein bisschen peinlich.

Es war für mich das erste Mal, einen Dragon Ball Z-Film vom Publium aus zu verfolgen, dessen Skript nicht von mir selbst stammt. Es fühlte sich etwas merkwürdig an.
Neben mir saß ein junges Pärchen. Ich wette die beiden konnten sich kaum vorstellen, dass der alte Kauz mit schütterem Haar neben an für alle Skripte der 13 Dragon Ball Z-Kinofilme verantwortlich war.
Aber das ist mir nicht wichtig.

Und dann fing der Film an.
Ich war von Anfang an überrascht.
Zuerst startete er mit den bekannten "Wellen, die gegen einen Felsen prallen", die ein Synonym für Toei darstellen und in die "20th Century Fox"-Eröffnung übergingen, dann ging es mit einer Namensnennung von Toei Animation weiter. Welch Verwunderung. Tatsächlich, weil 20th Century Fox an der Produktion beteiligt war. Ich weiß über die Situation bescheid und kenne darüber ein paar Insider-Geschichten, aber das sind streng Geheime Informationen, also kann ich nicht darüber schreiben.

So, da das wesentliche jetzt erzählt ist...

Was mich bei der Erstellung der Skripten jedes Mal besorgt hat, war die Thematik des Gegners, gegen den Goku kämpft. Er musste mindestens stärker als der des vorherigen Films sein.
Nach viel harter Arbeit konnte ich mir keinen stärkeren Gegner als Broli ausdenken und ließ ihn drei Mal erscheinen.
Dem ist hinzuzufügen, dass die Frage, ob Broli der Stärkste sei, tatsächlich im Raum steht. Wie ihr alle wisst, wurde diese Frage in diesem Forum, und auf vielen anderen Websites, heiß diskutiert.

Dieses Mal war Gokus Gegner, dessen Design von Toriyama-sensei stammt, sogar ein Gott der Zerstörung.
In der Welt von Dragon Ball Z ist das eine Situation, in der sogar Broli gegen den Gott der Zerstörung so alt wie der niedrigste der Sumo-Ränge gegen einen Yokuzuna aussehen würde. Dieser Broli, degradiert zu einem Schwächling.

Nach den Eindrücken, die der Charakter von der Leinwand auf mich hinterlassen hat, war Broli furchterregender, keine Frage. Bin ich der einzige, der Broli ungaublich angsteinflösend fand? Oder bin ich nur von meiner eigenen Kreation voreingenommen?

Noch mehr wäre ein Spoiler, also halte ich mich zurück, aber Noppo würde gerne die Eindrücke der Broli-Fans hören...

Bitte seht euch dieses Werk, das in seinen ersten 6 Tagen eine Million Zuschauer erreichte, unter allen Umständen an.
Die japanischen Fans bezeichnen diesen Blogpost übrigens online als "Koyama 'disst' (ディスる) Beers und Battle of Gods".




Quelle: kanzenshuu.com

Zuletzt geändert:

KommentierenKommentieren

Ähnliche Posts anzeigenÄhnliche Posts ausblenden