Jaco the Galactic Patrolman: Zusammenfassung von Kapitel 1

Beitrag von Matt @matt@x0r.be

Kapitel 1 (DB-11)

"Der galaktische Wachtmeister kommt auf die Erde"

Premiere: 13. Juli 2013 (Shueishas Weekly Shōnen Jump 2013, #33)

Hinweis: Diese Zusammenfassung basiert auf Viz Medias englischsprachiger Weekly Shonen Jump, darin womöglich enthaltene Übersetzungsfehler oder Änderungen in Bezug auf das japanische Original werden sich also auch in dieser Beschreibung wiederfinden!

Spoiler-Warnung!
Lies jetzt nur weiter, wenn du wirklich Details der Geschichte des Kapitels erfahren willst!



Der alte Mann Omori erinnert sich zurück, als er vor ungefähr 10 Jahren auf ein Alien traf...

Ein Ufo rammte den Mond und stürzte in Richtung Erde...Auf der kleinen Insel, auf der er alleine lebte, arbeitete Omori erfolglos an einer Maschine, brachte Blumen an das Grab seiner Frau und ging schließlich nach Hause. Die Sonne ging unter und im Fernsehen lief ein Bericht über die Sängerin Ann Azuki, die in drei Tagen einen Auftritt im Weltall im Inneren der Rakete "Twinkle 8" haben sollte. "Unsinn...", sagte Omori und begab sich nach draußen um dort zu rauchen und zu lesen.

Plötzlich war ein lautes, lang anhaltendes Geräusch zu hören und Omori sah, wie ein vermeintliches Flugzeug im Meer abstürzte. Er befürchtete, dass die Besatzung von dem nachtaktiven Monster-Hai gefressen werden würde. Der Monster-Hai tauchte zwar tatsächlich auf, aber der Pilot Jaco brachte sein abgestürztes Flugobjekt schnell mit eigenen Händen, schwimmend an Land, wo er auf Omori trifft. Diesem stellt er sich als Alien und galaktischer Wachmeister vor. Als Ingenieur schlug Omori dem Alien vor, dessen kaputtes Raumschiff zu reparieren, damit der ungebetene Gast die Insel möglichst schnell wieder verlassen könnte. Der alte Mann wollte am nächsten Morgen mit der Reparatur beginnen und erlaubte dem Alien in seinem Haus zu übernachten.

In Omoris Haus angekommen erzählte Jaco, dass die Galaktische Wache schon ewig Roboter in Fliegengröße zur Informationsbeschaffung auf die Erde geschickt hätte, und er daher einiges über die Erde wüsste und er als "Super-Elite"-Wachmann alle Sprachen des Universums kenne. Omori fragte Jaco, ob seine Leute eine Zeitmaschine besäßen, worauf Jaco antwortete, dass sie keine hätten und das Kontrollieren der Zeit gesetzlich im intergalaktischen Recht aufgrund seiner extremen Gefährlichkeit verboten sei. Bevor sie sich schlafen legten, verrieten sich die beiden noch ihre Namen.

Nach 30 Minuten Schlaf stand Jaco auch schon wieder auf, lief über die Insel, las Bücher, sang den Titelsong der Galaktischen Wache und erledigte den gefürchteten Monster-Hai.

Als Jaco am nächsten Tag die Reste eines Forschungslabors entdeckte, erzählte ihm Omori aus seiner Vergangenheit: Omori war von der Regierung damit beauftragt worden im Geheimen eine Zeitmaschine zu entwickeln. Er hatte für einige Zeit glücklich mit seiner Frau auf dieser Insel gelebt, während er selbenorts an diesem Projekt gearbeitet hatte, aber eines Tages kam es zu einem Unfall. Viele Leute waren gestorben, Omori wurde zwar nur verletzt, seine Frau aber war ums Leben gekommen. Nach diesem Unfall war die Forschung und die Insel aufgegeben worden und seit dem lebte Omori alleine dort.

Omori fügte noch hinzu, dass die Regierung offensichtlich nichts Gutes mit der Zeitmaschine vorgehabt habe und er die Menschen hasse.

Jaco erzählte daraufhin, dass er eigentlich auf die Erde gekommen sei, um den Menschen zu helfen. In drei Tagen, um 10 Uhr, sollte nämlich ein Flugkörper von einem von brutalen Aliens bevölkertem Planeten dort in der Gegend eintreffen. Jacos Pflicht sei es, das Alien an Bord dieses Flugkörpers zu besiegen. Da es aber laut Omori so viele schlechte Menschen gebe, ziehe er jetzt auch in Betracht einen Virus, der nur die Menschen vernichtet, mit einer "Ausrottungsbombe" freizusetzen...
Kommentar von Akira Toriyama:
Die Geschichte erscheint etwas altmodisch, aber, wenn man sie bis zum Ende liest, wird man verstehen warum.

Zuletzt geändert:

Kommentieren: